Read e-book online Der Stoffwechsel: Erster Teil PDF

By F. W. Krzywanek, B. Flaschenträger (auth.), H. W. Berendt, F. L. Breusch, K. Felix, B. Flaschenträger, K. Hinsberg, F. Holtz, E. Jorpes, F. W. Krzywanek, K. Lang, F. Leuthardt, C. Martius, H. Netter, E. Schütte, G. Siebert, W. Siedel, Z. Stary, Hj. Staudi

ISBN-10: 3642861687

ISBN-13: 9783642861680

ISBN-10: 3642861695

ISBN-13: 9783642861697

Show description

Read or Download Der Stoffwechsel: Erster Teil PDF

Best german_12 books

Get Stimmung als Information: Untersuchungen zum Einfluß von PDF

Daß Stimmungsschwankungen die Beurteilungen des eigenen Lebens beeinflussen können, ist eine Alltagserfahrung. Eine fundierte examine zur Rolle emotionaler Zustände in der Urteilsbildung liegt jetzt vor: Der Autor hat verschiedene Ansätze zur Wechselwirkung von Emotion und Kognition gegenübergestellt und in exertions- sowie Feldexperimenten getestet.

Download PDF by E. F. Elstner, H. Schempp (auth.), Professor Dr. med.: Oxidativer Stress in der Kinderheilkunde: Theoretische

Oxidativer tension entsteht durch das Überwiegen prooxidativer gegenüber antioxidativen Mechanismen. Dieser Zustand ist die Verständigungsgrundlage für eine Vielzahl pädiatrischer Krankheitsprobleme: im Bereich der Frühgeborenenintensivpflege, im Zusammenhang mit der Reperfusion wie bei der Tumortherapie.

Extra resources for Der Stoffwechsel: Erster Teil

Sample text

Die sekretorische Tätigkeit der Verdauungsdrüsen. Der Magen. Handb. Physiol. 3, 710-753 (1927). : Pathologische Eigenschaften und chemische Zusammensetzung der Verdauungssäfte unter normalen und abnormen Bedingungen. Magensaft. Handb. Physiol. 3, 839-865 (1927). , u. H. KALK: Die Krankheiten des Magens. Handb. inn. Med. (BERGMANN·STAEHELIN) 3. Aufl. :l/1, 177-789 (1938). : Die Krankheiten des Magens. I. Anatomische und physiologische Vorbemerkungen. Handb. inn. Med. (BERGMANN-STAEHELIN) 3. , 3/l, 177-239 (1938).

Bd. 1, 1113). FossEL 3 erhielt aus der Schleimhaut eines ganzen menschlichen Magens 1-2 g Extrakt mit etwa 35 Su:MNERUrease-Einheiten. Anacide menschliche Magensäfte enthalten beträchtliche Mengen Urease, nicht aber normale oder hyperacide. Ein Teil der Urease anacider Säfte dürfte der Bakterienflora entstammen. Die normale Pepsin-HCI kann die Urease infolge ihres Proteincharakters und durch Änderung des PR-Optimums leicht inaktivieren. In diesem Zusammenhang sind die Ammoniakwerte des Magensaftes neu zu prüfen.

60,0 8,0 0,08 0,07 E. Restliche niedermolekulare organische Verbindungen im Speichel. Die Untersuchungen über die einfacheren organischen Bestandteile des Speichels lassen klar erkennen, daß die Speicheldrüsen die im Blut angebotenen Stoffe auswählen können. So fehlt z. B. Glucose im Speichel ganz1 4 im Chordaspeichel von narkotisierten Katzen, selbst noch bei einer Hyperglykämie bis 400 mg% Glucose 15. : Science, N. Y. 1932 II, 351. : Z. -Forsch. 77, 101 (1932). , and M. W. ÜHASE: J. exp.

Download PDF sample

Der Stoffwechsel: Erster Teil by F. W. Krzywanek, B. Flaschenträger (auth.), H. W. Berendt, F. L. Breusch, K. Felix, B. Flaschenträger, K. Hinsberg, F. Holtz, E. Jorpes, F. W. Krzywanek, K. Lang, F. Leuthardt, C. Martius, H. Netter, E. Schütte, G. Siebert, W. Siedel, Z. Stary, Hj. Staudi


by John
4.1

Rated 4.57 of 5 – based on 8 votes